Hans Bellmann

«Protagonist der Schweizer Wohnkultur»

Ausstellung und Publikation Design+Design 2015 / 7. - 29. November im Architekturforum Zürich

WIE ALLES BEGANN

Wie alles Begann

Vor sieben Jahren begann Design+Design damit, verlorene Schätze der Schweizer Designgeschichte zu bergen. Seitdem haben Joan Billing und Samuel Eberli mit sorgfältig aufgearbeiteten Publikationen und Ausstellungen einige Schätze auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ziel von Design+Design ist es, auf das kulturelle Schweizer Designerbe aufmerksam zu machen, Wissenslücken zwischen Fachspezialisten, Designinteressierten, Familiennachlässen und Museen zu schliessen und die Vernetzung zu fördern. Daraus entstand die Reihe «Protagonisten der Schweizer Wohnkultur», in dessen Rahmen bisher folgende Designer vorgestellt wurden: Klaus Vogt, Alfred Altherr junior, Werner Max Moser und Jacob Müller.
 
Im November 2015 folgt nun der Schweizer Architekt und Designer Hans Bellmann. Design+Design will das Werk des Gestalters, das bisher lediglich dem Fachpublikum bekannt war, erstmals umfassend aufarbeiten und einer breiteren Öffentlichkeit präsentieren. Dies wird mit einer geplanten Publikation und einer Ausstellung umgesetzt, Erstere wird im Verlag Scheidegger&Spiess veröffentlicht.
 
In der Serie bereits erschienen:
www.hansbellmann.ch
www.klausvogt.ch
www.alfredaltherr.ch
 

HANS BELLMANN

KURZBIOGRAFIE – «EIN PROTAGONIST DER SCHWEIZER WOHNKULTUR»

Hans Bellmann (1911–1990) zählt zu den bedeutenden Protagonisten der Schweizer Wohnkultur und beeinflusste diese in den 1950er und 1960er Jahren massgeblich. Bellmann wurde durch sein Studium am Bauhaus in Dessau und Berlin geprägt. Sein Bauhaus-Diplom war eines der letzten, die Ludwig Mies van der Rohe und Ludwig Hilberseimer unterschrieben, bevor das Bauhaus geschlossen wurde. Nach seiner Mitarbeit bei Mies van der Rohe in Berlin kehrte Hans Bellmann 1934 in die Schweiz zurück, wo er bei den wichtigsten Architekturbüros seiner Zeit zu arbeiten begann. Darauf machte er sich selbständig und arbeitete für die Wohnbedarf AG, für die er einige bekannte Möbel entwarf. Der Schweizerische Werkbund honorierte diese Leistung mit einem Dutzend Auszeichnungen «Die Gute Form». Als freischaffender Architekt und Entwerfer entwickelte Bellmann Möbel, baute Einfamilienhäuser, richtete Möbelgeschäfte ein und entwarf Industrieprodukte. Ausserdem war er als Dozent unter anderem an der Kunstgewerbeschule Zürich, der Allgemeinen Gewerbeschule Basel und der Hochschule für Gestaltung in Ulm tätig. Hans Bellmanns eigenständiges und konsequentes Werk formuliert klar die Wünsche der Lebensentwürfe seiner Zeit.

ANLÄSSE

SONNTAGSMATINEES:

Begleitend zur Ausstellung finden Themenabende und zwei interessante Sonntagsmatinées mit namhaften Referenten und Fachspezialisten statt, die Aspekte aus Bellmanns Schaffen erläutern. Die Sonntagsmatinées werden in einer Kooperation mit dem SWB (Schweizer Werkbund) veranstaltet. Bei Tee und Kuchen ergibt sich in angenehmer Atmosphäre die Möglichkeit, ein Stück Schweizer Designgeschichte rund um Hans Bellmann kennenzulernen und mit uns ins Gespräch zu kommen. Es gibt jeweils um 11 Uhr eine Führung und ein persönliches Gespräch mit Wegbegleitern.
 
Sonntagsmatinée am 08. November um 11:00 Uhr (Öffnungszeiten von 11:00 – 18:00 Uhr)
Führung mit Claude Lichtenstein und Joan Billing & Samuel Eberli
 
Sonntagsmatinée am 22. November um 11:00 Uhr (Öffnungszeiten von 11:00 – 18:00 Uhr)
Führung mit Michael Hanak und Joan Billing & Samuel Eberli
 
 

SOIREE MIT VORTRAG ZU HANS BELLMANN

Wir laden Sie herzlich ein zur Ausstellung «Hans Bellmann – Protagonist der Schweizer Wohnkultur» im Architekturforum Zürich (noch bis 29. November). Am Donnerstag, 12. November und Freitag 13. November, finden dort jeweils um 19 Uhr eine Abendsoirée mit Apéro riche statt. Es sprechen die Kuratoren und Herausgeber des im Verlag Scheidegger & Spiess erscheinenden Buches über Hans Bellmann. Einzelne Themen werden mit Fachexperten vorgestellt und vertieft.
 
Vertiefungs-Themen:
12. November «Das Haus im Modulor» mit Juho Nyberg, Architekt / Publizist.
13. November «Das Wohnhaus in Höngg» mit Anita Simeon Lutz, Chefredaktorin Das Ideale Heim 
 
Um Anmeldung wird gebeten unter info@designunddesign.ch.
 
 Haus am Greifensee Innenraum 1, Museum für Gestaltung, Designsammlung, ZHdK©ZHdK         Sitwell Fauteuil Modell 101, Foto Max Buchmann, Archiv Alex und Maria Strässle

AUSSTELLUNG

«EINE AUSSTELLUNG ALS HOMMAGE AN HANS BELLMANN»  06.- 29. NOVEMBER 2015 IM ARCHITEKTURFORUM ZÜRICH

Design+Design ist während 24 Tagen mit der Ausstellung «Hans Bellmann – Protagonist der Schweizer Wohnkultur» im Architekturforum Zürich zu Gast. Als Architekt und Designer gestaltete Hans Bellmann als einer der letzten Bauhaus-Schüler in der Schweiz eine neue Wohnkultur mit.
Die von Joan Billing und Samuel Eberli entwickelte und inszenierte monografische Ausstellung zeigt einen Ausschnitt der Geschichte des Schweizer Designs und setzt so die Reihe «Protagonisten der Schweizer Wohnkultur» über relevante Designer der Schweizer Designgeschichte fort. Diesmal wird die Schlüsselposition von Hans Bellmann als Gestalter einer neuen Ära moderner Wohnlichkeit präsentiert. Des bis heute noch nicht aufgearbeiteten Werks von Hans Bellmann wird mit dieser Ausstellung 25 Jahre nach seinem Todestag erstmals in Zürich gedacht. Damit wird ein weiterer Meilenstein der Schweizer Designgeschichte erschlossen und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
 
 

AUSSTELLUNG IM ARCHITEKTURFORUM ZÜRICH, 06. – 29. NOVEMBER 2015

Architekturforum Zürich
Brauerstrasse 16
8004 Zürich
www.af-z.ch

 

ÖFFNUNGSZEITEN:

Dienstag / Mittwoch / Freitag                        12:00 – 18:00 Uhr
Donnerstag                                                            16:00 – 22:00 Uhr
Samstag                                                                  11:00 – 17:00 Uhr
 

 
 
 

BUCH

«HANS BELLMANN – PROTAGONIST DER SCHWEIZER WOHNKULTUR»

Die erste umfangreiche, von Design+Design kuratierte Monografie ist mit dem Schweizer Architekten und Designer Hans Bellmann (1911–1990) einer zentralen Figur der Schweizer Designgeschichte gewidmet. Er prägte und beeinflusste die Wohnkultur in den 50er und 60er Jahren. Sein eigenständiges, konsequentes Werk formuliert sinnbildlich die Wünsche an die Lebensentwürfe seiner Zeit. Seine Entwürfe wurden mit mehreren Auszeichnungen «Die Gute Form» vom Schweizerischen Werkbund honoriert und die Auswirkungen seines Schaffens lassen sich noch heute messen. Die Publikation enthält eine Kombination von Fachtexten, Interviews und essayistischen Beiträgen, die Themen wie Möbelentwurf, Architektur, insbesondere das Wohnen sowie seine design- und kulturgeschichtliche Relevanz in der Schweiz behandeln. Die Texte sind von zahlreichen objektbezogenen Abbildungen begleitet, von denen ein grosser Teil neu erstellt wurde und die auch Detailstudien der Originalmöbel enthalten. Mit Beiträgen u.a. von Arthur Rüegg, Juho Nyberg, Claude Lichtenstein, Renate Menzi, Susanna Koeberle, Andreas Zimmermann, Michael Lio, Michael Hanak, Joan Billing und Samuel Eberli.
Wir freuen uns, dass die Publikation am 7. November im renommierten Verlag Scheidegger & Spiess erscheinen wird.
 
 

KONTAKT HERAUSGEBER:

Design+Design
Postfach 1417, 5400 Baden
Tel. 056 222 00 66
Joan Billing / Samuel Eberli
info@designunddesign.ch
www.designunddesign.ch
 
 
 

 

150607_Def_Katalog_Vorschau_Web_Uebersicht_02

 

 

KONTAKT VERLAG:

SCHEIDEGGER & SPIESS
Die Publikation kann direkt im Webshop des Verlags
oder während der Ausstellung bei Design+Design gekauft werden. 
Um unsere Arbeit direkt zu unterstützen, können Sie signierte
Exemplare mit einem Gönnerpreis von 100.- CHF beziehen.
 
 

«HANS BELLMANN – PROTAGONIST DER SCHWEIZER WOHNKULTUR»

COVER Hardcover mit Halbleinen
SEITENZAHL 160, mit 150 Abbildungen und Plänen
FORMAT 24 x 32.5 cm
PREIS CHF 49.- / Euro 48.-
TEXTE Deutsch
DRUCK Herbst 2015
ERSCHEINUNGSDATUM 7.11.2015
VERLAG Scheidegger & Spiess
ISBN 978-3-85881-485-2
 
 
 

UNTERSTÜTZUNG

FRIENDS AND FAMILY D+D

Wir würden uns sehr freuen, wenn auch Sie ein Teil der Friends and Family von D+D und mit Ihrem jährlichen Gönnerbeitrag helfen würden, das kulturelle Erbe des Schweizer Designs zu sichern. Sie fördern damit gezielt die Reihe «Protagonisten der Schweizer Wohnkultur» mit ausgewählten Publikations- und Ausstellungsprojekten. Wir freuen uns schon heute, Ihnen – unseren Unterstützern und Gönnerinnen – im November die Ergebnisse unserer Recherche und Aufarbeitung vorzustellen, Ihnen eine druckfrische Publikation zu überreichen und uns mit Ihnen im Architekturforum über das Lebenswerk von Hans Bellmann auszutauschen – und darauf anzustossen. In der Reihe wurden bisher folgende Designer vorgestellt: Klaus Vogt, Alfred Altherr junior, Werner Max Moser und Jacob Müller.

Das anspruchsvolle Projekt als Reihe kann nur mit viel Herzblut, ehrenamtlichem Engagement und einem hohen Mass an Eigenleistungen realisiert werden. Um einen weiteren Teil der Schweizer Designgeschichte zu entdecken, zu erforschen und zu sichern, sind wir für die Deckung der Produktionskosten neben Stiftungen und Sponsoren auf weitere Unterstützung angewiesen.

Wir freuen uns, wenn Sie sich unter info@desingunddesign.ch als Friend anmelden.

 

 

 

FRIENDS AND FAMILY

SILVER FRIEND 150 CHF

Mit einem Beitrag von 150 CHF unterstützen Sie die jährliche Publikation und sind herzlich zu einer Sonntagsmatineé «Hans Bellmann – Protagonist der Schweizer Wohnkultur» mit Kuchen und Prosecco im Architekturforum Zürich eingeladen. Sie entdecken bei einer persönlichen Führung einzelne Aspekte aus Bellmanns Schaffen und wir erzählen von den spannenden Recherchen dazu. Gerne überreichen wir Ihnen persönlich vor Ort die frisch gedruckte Publikation zu Hans Bellmanns Werk.

- Sonntagsmatineé mit persönlicher Führung
- 1 Publikation 


GOLD FRIEND 250 CHF

Mit einem Beitrag von 250 CHF unterstützen Sie die jährliche Ausstellung und sind herzlich eingeladen zu einem exklusiven Ausstellungs- und Publikations-Abendanlass «Hans Bellmann – Protagonist der Schweizer Wohnkultur» im Architekturforum Zürich. Sie kommen in den Genuss eines spannenden Referats mit anschliessendem Apéro und entdecken so einzelne Aspekte aus Bellmanns Schaffen. Gerne überreichen wir Ihnen persönlich vor Ort die frisch gedruckte Publikation zu Hans Bellmanns Werk.

- Exklusiver Abendanlass im Architekturforum Zürich
- Referat mit Apéro
- 1 Publikation 

 

KONTAKT / INITIANTEN

Joan Billing (geboren 1972 in Baden) konnte als Abgängerin der heutigen Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel mehrere Grossprojekte realisieren. Ihre Diplomarbeit wurde vom ADC Art Directors Club der Schweiz in der Kategorie «Publikationen» mit Gold ausgezeichnet. Nach dem Gewinn einer internationalen Ausschreibung entwarf sie die Bekleidung für sämtliche offiziellen Mitarbeitenden der Expo 02. Seit mehr als 20 Jahren arbeitet sie mit Lidewij Edelkoort zusammen, der weltweit wichtigsten Trendforscherin. Sie schreibt Artikel zu Design, gibt Unterricht an verschiedenen Fachhochschulen und fungiert seit mehreren Jahren als Expertin von Bachelor- und Masterarbeiten.

Samuel Eberli (geboren 1972 in Schaffhausen) studierte an der ETH Zürich Architektur und schloss mit seinem Diplom bei Prof. Dr. Arthur Rüegg ab. Anschliessend wirkte er im Institut für Geschichte und Theorie der Architektur an der ETH (gta) bei der Umsetzung von Ausstellungen zur Kultur- und Architekturgeschichte mit. 2002–2007 arbeitete Samuel Eberli im Architekturbüro Stefan Zwicky, unter anderem als Projektleiter der internationalen Möbelausstellung «neue räume 05» in Zürich. Seit 2007 wohnt und arbeitet er in Baden.

Design+Design, gegründet am 17. Juli 2007 in Baden von Joan Billing und Samuel Eberli, vermittelt und fördert das Wissen, die Erfahrung und die Kontakte rund um die Bereiche des innovativen und nachhaltigen Designs. Der Zweck von Design+Design liegt in der Förderung von Wissen und Kultur rund um Design und Architektur. Mit der Entwicklung, Herstellung und Durchführung von Ausstellungen und Publikationen setzt sich Design+Design konsequent für die Erhaltung von Design als Kulturgut ein und will damit auf das Schweizer Design-Kulturerbe aufmerksam machen. www.designunddesign.ch

 
Design+Design
Postfach 1417
Bruggerstrasse 37
CH – 5400 Baden
 
T 056 222 00 66
info@designunddesign.ch
 
 
 
 
 

BEIRAT DESIGN+DESIGN: 

Arthur Rüegg, Mentor und Beirat
Architekt BSA/SIA
 
Claude Lichtenstein, Mentor
Architekt, assoziiertes Mitglied BSA, Dozent und Kurator ZHdK
 
Philippe Carrard, Beirat
Architekt BSA/SIA, Leiter gta D ARCH Ausstellungen 1986–2013 
 
Andrea Wiegelmann, Beirat
Architektin, Verlagsleiterin TRIEST Verlag

Contact

Gerne beantworten wir Fragen und nehmen Anregungen entgegen.

Thank you! I have received your message.

name

email

message

Contact Info

+41 (56) 222 00 66

info@designunddesign.ch

Designunddesign, Bruggerstrasse 37, CH-5400 Baden